Leitbild f√ľr adventistische Schulen in Deutschland

Wer wir sind

Der ‚ÄěVerbund adventistischer Schulen in Deutschland‚Äú (VaSiD) ist der freiwillige Zusammen-schluss von Schulen in der Tr√§gerschaft der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten oder einer der ihr zugeh√∂rigen Institutionen. Dem VaSiD geh√∂ren Grundschulen und weiterf√ľhrende Schulen an.

Unsere Ziele

Der VaSiD b√ľndelt und koordiniert die Interessen seiner Mitgliedsschulen und unterst√ľtzt sie als kompetenter Ansprechpartner zu bildungsrelevanten Fragen in Politik, Kultusverwaltung und √Ėffentlichkeit. Er h√§lt dabei das Bewusstsein adventistischer Bildungsverantwortung innerhalb der Freikirche wach und f√∂rdert aktiv die Weiterentwicklung bildungspolitischer Themenfelder im Bereich der schulischen Bildung. Im Wandel der gesellschaftlichen Rahmenbedingungen verdeutlicht und st√§rkt der VaSiD die Identit√§t des adventistischen Schulwesens.

Zur Erf√ľllung seiner Aufgaben arbeitet der VaSiD mit den K√∂rperschaften, Institutionen, Gremien und √∂rtlichen Kirchengemeinden der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten, sowie mit Organisationen in Politik und Gesellschaft zusammen. Der VaSiD bietet den strukturellen Rahmen f√ľr Informations- und Erfahrungsaustausch der Mitglieder untereinander und ber√§t Schulen, ihre Tr√§ger und Gr√ľndungsinitiativen in inhaltlichen, personellen, organisatorischen, rechtlichen und wirtschaftlichen Fragen ihrer Arbeit.

Um die Mitgliedsschulen in allen Bildungsbereichen zu unterst√ľtzen, arbeitet der VaSiD am Profil adventistischen Schulwesens. Dazu bietet er Fortbildungen an, arbeitet an Schulent-wicklungsmodellen und sorgt f√ľr die Sicherung der Bildungsqualit√§t, z. B. durch interne und externe Evaluation.

Unsere Grundlage

Unsere Grundlage von Bildung und Erziehung ist das christliche Menschenbild, wie es in der Zusage des Evangeliums deutlich wird: ‚ÄěDu bist von Gott gewollt, geliebt und bef√§higt‚Äú. So leitet sich die Bildungsverantwortung adventistischer Schulen aus der W√ľrde eines jeden Menschen als einzigartigem Gesch√∂pf Gottes ab.

Als Christen wissen wir uns durch Liebe und Vergebung von Gott angenommen, wertgesch√§tzt und dazu ermutigt, unser Leben in Freiheit und Verantwortung zu f√ľhren. Dazu geh√∂rt die Entwicklung der F√§higkeiten und Begabungen, die Gott als Sch√∂pfer jedem Einzelnen verliehen hat. Diese Begabungen sollen an adventistischen Schulen im Rahmen der Schulbildung ganzheitlich, d. h. in kognitiver, k√∂rperlicher, seelischer und spiritueller Hinsicht entdeckt und herangebildet werden. So werden Kinder und Heranwachsende zu m√ľndigen, werteorientierten und gebildeten Mitgliedern der Gesellschaft erzogen und zum Dienst f√ľr die Gesellschaft auf der Grundlage christlicher Werte bef√§higt.

Adventistische Schulen k√∂nnen von Sch√ľlerinnen und Sch√ľlern unabh√§ngig von ihrem religi√∂sen oder weltanschaulichen Bekenntnis besucht werden.


Unser Leitbild

Adventistische Schulen wollen...

  1. Christliche Werteorientierung vermitteln
     
    • Durch Lehren und Lernen die Heranwachsenden im pers√∂nlichen Leben und in der Gesellschaft grundlegend festigen
    • Den christlichen Glauben mit adventistischer Pr√§gung weitergeben und verst√§ndigungsorientierte Auseinandersetzung mit anderen religi√∂sen und weltanschaulichen Lebenswelten erm√∂glichen
    • Begegnung mit Jesus Christus erm√∂glichen und die Heranwachsenden dazu anleiten, aktiv zu werden f√ľr Gott und Menschen
    • Sich mit den Heranwachsenden √ľber die Werteordnungen der Gesellschaft auseinander-setzen
    • Helfen, dass die Heranwachsenden dem eigenen Leben einen Sinn geben k√∂nnen
       
  2. Persönlichkeit entwickeln
     
    • Ein gesundes Selbstwertgef√ľhl vermitteln
    • Begabungen entdecken und f√∂rdern
    • Pers√∂nlichkeitsentwicklung individuell und behutsam begleiten
    • In den Lehrern Vorbilder sein
    • Selbst√§ndigkeit, Eigenverantwortung und Teamf√§higkeit trainieren
    • Gemeinschaft erfahren lassen, tiefer gehende Begegnungen erm√∂glichen und Freunde f√ľrs Leben finden helfen
       
  3. Wertschätzung erleben
     
    • Gegenseitige Wertsch√§tzung, motiviert durch die Wertsch√§tzung und Liebe Gottes vorleben und erfahren
    • Respektvoll, tolerant und freundlich kommunizieren
    • Anerkennung und Ermutigung als Kultur des Umgangs f√∂rdern und erlebbar machen
    • Eine angstfreie und anregende Lernatmosph√§re erm√∂glichen
    • Individuelle Inklusion f√∂rdern
       
  4. Zur Leistungsfreude ermutigen
     
    • Kognitive F√§higkeiten f√∂rdern und zu bestm√∂glichen Leistungen und Schulabschl√ľssen ermutigen
    • Individuelle Leistungsm√∂glichkeiten erkennen, herausfordern und w√ľrdigen
    • Fachliche und methodische Kompetenzen trainieren
    • Freude am Lernen wecken und erhalten
       
  5. Verantwortung √ľbernehmen
     
    • Bei den Heranwachsenden ein soziales Gewissen entwickeln und Sozialkompetenz vermitteln
    • Gesellschaftliches Engagement, Sozialpraktika und soziale Projekte initiieren, f√∂rdern und unterst√ľtzen
    • Den Heranwachsenden bei dem Prozess helfen, global vernetzt zu denken und zu handeln
       
  6. Kooperation praktizieren
     
    • Kooperationen zu Partnern des schulischen und gesellschaftlichen Lebens eingehen
    • Zusammenarbeit mit der √∂rtlichen Kirchengemeinde suchen und st√§rken
    • Aktive Mitwirkung aller am Schulleben Beteiligten f√∂rdern
    • Konfliktf√§higkeit und Konfliktl√∂sungsm√∂glichkeiten entwickeln
    • Angst- und Gewaltfreiheit erm√∂glichen
       
  7. Ganzheitlichkeit leben
     
    • Handlungsorientierte Projekte durchf√ľhren
    • Kreative F√§higkeiten ausbilden
    • Musische und k√ľnstlerische F√§higkeiten bilden
    • Gesundheitsbewusstes Leben f√∂rdern (Sport, Ern√§hrung, Ruhe, Natur usw.)
    • Nachhaltigkeit ein√ľben (√∂kologisches Bewusstsein, Umgang mit Ressourcen, Sch√∂pfungsverantwortung)
    • Sabbat feiern
Adventistisches
Leitbild